Familienferien sind die schönste Zeit des Jahres


Endlich richtig Zeit füreinander zu haben und gemeinsam etwas erleben, das wünschen sich viele Familien. Und das kann Ostbayern dazu beitragen: einmal das Quartier bezogen, liegen viele Attraktionen ganz nah, Igelbusse fahren im engen Takt im Nationalparkgebiet, die Gästekarte ist zugleich Fahrschein, Sandstrand, Surfen und Standup-Paddling im Oberpfälzer Seenland ist perfekt für Familien mit Teenies, Stadtluft in mittelalterlichen Städten schnuppern, sich auf archäologische Spuren im Altmühtal begeben.


Katalog Familienferien 2017 jetzt kostenlos bestellen

Erlebnisvielfalt und ein gutes Preis-Leistungsverhältnis machen Ostbayern zu einer beliebten Urlaubsregion für Familien. Die vier ostbayerischen Destinationen Bayerischer Wald, Oberpfälzer Wald, Bayerischer Jura und Bayerisches Golf- und Thermenland bieten zusammen mit den Städten schier unendlich viele Möglichkeiten, zu entspannen und zu toben, Kraft aus der Natur und Inspiration aus Kultur zu schöpfen. Die schönsten Ausflugstipps und kinderfreundliche Gastgeber in allen Preiskategorien präsentieren sich im kostenlosen Katalog Familienferien 2017, zu bestellen unter www.ostbayern-tourismus.de.

In fünf Naturparken und dem Nationalpark Bayerischer Wald gedeiht eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt, die sich entlang familienfreundlicher Wanderwege neugierigen Entdeckern erschließt. Ehemalige Bahnntrassen und ufernahe Flussradwege ohne größere Steigungen laden zu ausgedehnten Radtouren ein.

Badeseen, Fluss-, Natur- und Erlebnisbäder bieten ganzjährig Wasserspaß. Ein Tipp für Wassersportler ist das Oberpfälzer Seenland, hier kann man bei besten Bedingungen segeln, surfen und Wasserskifahren. Museen wie die Drachenhöhle in Furth im Wald oder das Vulkanmuseum in Pleystein locken mit spektakulären Technologien.

In welchem Museum sonst erlebt man stündlich einen Vulkanausbruch? Und wer möchte den Further Drachen nicht aus nächster Nähe in Aktion erleben? Märchenhaft schön ist es auch im Oberpfälzer Wald, der Region mit der höchsten Burgendichte in Deutschland. Geheimnisvolle Ruinen und gut erhaltene Burganlagen beflügeln die Fantasie.

Auf dem Baumwipfelpfad in Neuschönau mit dem 44 Meter hohen Baumei und dem Waldwipfelweg in Sankt Englmar kommen selbst die kleinen Besucher hoch hinaus. Nervenkitzel pur bietet der Bayern-Park in Reisbach mit dem Freischütz. Der weltweit einzigartige Launch Coaster bringt es in 2,3 Sekunden von null auf 80 Stundenkilometer.

Von preiswerten Ferienwohnungen über Gasthöfe und Pensionen bis zu exklusiven Familienhotels mit Erlebnisbädern und Kino – auch bei Unterkünften setzt Ostbayern auf Vielfalt. Entspannt und familiär ist es auf den Zwergerl- und Kinderlandbauernhöfen, einer ostbayerischen Spezialität. Neben wertvollen Natur- und Tiererlebnissen bieten diese Gastgeber perfekt ausgestattete Unterkünfte mit allem, was junge Familien brauchen.

Sieben Übernachtungen in einer Ferienwohnung beim Kraus-Wirt in Waldmünchen für zwei Erwachsene und zwei Kinder kann man für 250 Euro buchen. Tiefer in die Tasche muss greifen, wer sich einen All-inclusive-Urlaub im Baby und Kinder Bio-Ressort Ulrichshof in Rimbach leisten möchte: Sieben Übernachtungen im Apartment für zwei Erwachsene und zwei Kinder kosten 1792 Euro.

www.ostbayern-tourismus.de


Goldwaschen, Drachenhöhle besuchen, mit Ranger duch Urwald streifen

Echter Urwald mit Baumriesen, tierische Erlebnisse und viel Bewegung an der frischen Luft – für aktive und abenteuerlustige Familien ist der Bayerische Wald eine ideale Urlaubsregion. Bei Streifzügen durch den ältesten Nationalpark Deutschlands führen Ranger in die Geheimnisse der reichen Pflanzen- und Tierwelt ein. In den Tierfreigehegen leben hier unter anderem Wölfe, Bären und Otter – mit etwas Glück erhascht man sogar einen Blick auf den scheuen Luchs.

Ebenfalls im Bayerischen Wald zuhause ist der Further Drache, der größte Schreitroboter der Welt. Wenn er nicht gerade bei dem historischen Festspiel Further Drachenstich in die Hauptrolle schlüpft, empfängt er zwischen April und Oktober in seiner Drachenhöhle technikbegeisterte Besucher.

Beim Goldwaschen, in Kletterparks oder der lebendigen Westernstadt Pullman City erwarten kleine und große Urlauber unvergessliche Abenteuer. Viel Freizeit zum Nulltarif genießen Familien in der Urlaubsregion Sankt Englmar bei Straubing. Mit der Erlebniscard Plus hat man kostenlosen oder stark ermäßigten Zutritt zu zahlreichen Attraktionen wie dem Waldwipfelweg mit dem Haus am Kopf oder der Sommerrodelbahn.

Viel erleben und dabei kräftig sparen lässt sich auch in der Ferienregion Arberland mit der AktivCard Bayerischer Wald. Übrigens: Das Arberland ist auch eine Kinderland-Gemeinschaft mit zertifizierten Gastgebern und einem eigenen Kinderlandbüro, das bei allen Fragen rund um den Familienurlaub tatkräftige Unterstützung leistet.

www.bayerischer-wald.de


Radeln mit Kindern, Burgen und Baden, Urlaub auf dem Bauernhof

Wenn es um die Burgendichte geht, ist der Oberpfälzer Wald deutschlandweit die unangefochtene Nummer eins. Hier, zwischen Regensburg und Eger, lassen sich erlebbare Geschichte und Wandern familienfreundlich verbinden. Tipp: Besonders im Sommer finden auf dem Burgen viele Feste und Führungen statt.

Eine weitere Besonderheit des Oberpfälzer Waldes sind die Zwergerl- und Kinderlandbauernhöfe. Diese haben sich auf die Bedürfnisse von Eltern mit kleinen Kindern spezialisiert und bieten neben einer kindersicheren Ausstattung viele Freizeitangebote rund um Tiere und Hof. Gemütlich in die Pedale treten können Familien auf steigungsarmen Radwegen entlang von Flüssen und auf ehemaligen Bahntrassen wie dem Bockl-Radweg.

Auf der Sandoase liegen, Tretboot fahren oder Wasserskifahren lernen – das Oberpfälzer Seenland umfasst acht Seen, Sand- und Kiesstrände sowie jede Menge Freizeiteinrichtungen. Surfen, Segeln, Angeln und Beach Volleyball machen den Badetag perfekt. Dass der Oberpfälzer Wald für Überraschungen gut ist, das beweist das Vulkanmuseum in Parkstein. Hier erlebt man stündlich einen Vulkanausbruch mit spektakulärer Licht- und Nebeltechnik.

www.oberpfaelzerwald.de


Tropfsteinhöhlen, Sandboarden wie Weltmeister, Radeln und Wandern

Zauberhaft natürlich heißt das Urlaubsmotto des Bayerischen Jura. Sanfte Hügel und Täler, weiße Jurafelsen und eine botanische Vielfalt, die ihresgleichen sucht, sind die Markenzeichen der ostbayerischen Ferienregion zwischen Nürnberg und Regensburg. Tropfsteinhöhlen wie die König-Otto-Tropfsteinhöhle in Velburg oder die Maximiliansgrotte im Amberg-Sulzbacher Land faszinieren Groß und Klein.

Hoch hinaus kommen Familien im Kletterwald Regensburg oder im Hochseilgarten der Erlebniswelt Velburg. Weltweit einzigartig ist der Monte Kaolino in Hirschau, ein Sandskiberg mit angeschlossenem Dünenbad und Abenteuerspielplatz. Der Archäologiepark Altmühltal zwischen Kelheim und Dietfurt a.d.Altm. ist das ganze Jahr über frei zugänglich und bietet an 18 Stationen spielerisch Einblicke in die Zeit der Neandertaler und Kelten.

Der Bayerische Jura ist außerdem von einem dichten Radwegenetz durchzogen. Besonders familientauglich ist der Fünf-Flüsse-Radweg entlang von Pegnitz, Vils, Naab, Donau und Altmühl. Die rund 300 Kilometer lange Rundtour führt über die Städte Nürnberg, Amberg, Regensburg, Kelheim und Neumarkt und durch großartige Flusslandschaften.

Wer lieber wandert, der ist mit den familienfreundlichen Regensburger Burgensteigen und dem Donau-Panoramaweg bestens beraten. Landschaftlich ein Augenschmaus und dabei höchst interessant sind die Tier- und Kräuterführungen im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge am bekannten Donaudurchbruch bei Kelheim.

www.bayerischerjura.de


Auf Tuchfühlung mit Römern, Flussradeln, Wasserspaß

Während sich nördlich der Donau die Höhenzüge des Bayerischen Waldes erstrecken, geht es südlich der Donau, im Bayerischen Golf- und Thermenland, landschaftlich ruhiger zu. Hier bestimmen sanfte Hügel und weite Flusstälern das Bild. Familien mit Kindern erradeln das landwirtschaftliche geprägte Land auf relativ ebenen Wegen, die an Schlössern, Klöstern und historischen Städten wie Landshut vorbeiführen sowie urige Einkehrmöglichkeiten bieten.

Die spannende Römergeschichte der Region macht das Museum Quintana in Künzing mit einer großen Ausstellung fassbar. Für Wasserfrösche und Badenixen hält das Bayerische Golf- und Thermenland Erlebnisbäder wie das Caprima in Dingolfing und das Elypso in Deggendorf bereit. Nervenkitzel und Action erlebt man am Wake Lake Wörth a.d.Isar bei Landshut. Hier kann man Wakeboarden und Wasserski fahren, eine Seilbahn sorgt für Sicherheit.

Rasante Abfahrten auf der Achterbahn und gemütliche Runden auf der Eselreitbahn – der Bayern-Park in Reisbach ist ein Freizeitparadies für Kinder jeden Alters und wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem European Star Award 2016. Tierische Erlebnisse erwarten Mädchen und Jungs auf den Reithöfen der Region, auf denen man in den Ferien auch Reitunterricht nehmen kann.

www.bayerisches-thermenland.de.


Surfen, Sandstrand und Sonnenschirme im Oberpfälzer Seenland

Auf der Sandoase liegen, Tretboot fahren, mit dem Rad eine Runde drehen oder Wasserskifahren lernen. Das Oberpfälzer Senland umfasst acht Seen, Sand- und Kiesstrände, Cafés und Freizeiteinrichtungen. Kurzum, jede Menge Möglichkeiten, aktiv zu sein, Spaß zu haben und Freunde zu treffen.

Anfänger lernen am Übungslift am Steinberger See das Gefühl kennen, auf dem Wasser zu gleiten. Nach den ersten Erfolgen im Wasserskifahren holt man sich von Profis am „Obstacl Park“ Appetit auf mehr, spielt eine Runde Beach Volleyball oder vergnügt sich auf der Slackline. Im Freizeitpark MovinGround warten viele weitere Attraktionen vom Fly-Trampolin, über die Wasserrutsche bis zu Stand up Paddling-Boards.

Abenteuerlich schön ist auch eine Nachtfahrt am Drachenboot. Zahlreiche Gastgeber vom Bio-Erlebnisbauernhof über Ferienwohnungen bis zum Landhotel bieten gemütliche und komfortable Übernachtungsmöglichkeiten. In der Pension Doll bei Schwandorf übernachtet man schon für 13 Euro pro Person und Nacht.

Weitere Informationen und Gastgeber unter www.oberpfaelzer-seenland.de.